Kapitel 7 – Boshanlu

Li CiWen, Xiamen/ Hong Kong, Januar 2004
„Was haben wir bislang?“, fragte Li Ciwen in die Runde. „Ou Kuanli, fang Du bitte an.“
„Also gut“, begann er, „wir haben in allen alten Clans der Drei Harmonien verstärkte Aktivität bezüglich der Reiseprofile und in der Kommunikation. Wir wissen sicher, dass es nicht um größere Drogenlieferungen geht. Die Beijinger haben uns versichert, dass in den Quellgebieten nichts läuft, was …

Kapitel 6 – Zugereiste

Melanie Veit, Hiddensee, 4. Februar 2004
Die Spurensicherung war bereits dabei, ihre Sachen zusammenzuräumen. Viel konnten sie hier nicht mehr ausrichten. Zudem kam Wind auf und zerrte an dem Zelt. Es konnte nicht mehr lange dauern, da würden nur noch Fetzen davon übrig sein und der Strand würde bis zu den Dünen überschwemmt.

Kapitel 5 – Persil

Persil – Hans Hinrichs, Tsingtau, April 1908
Im Postamt war reger Verkehr. Kulis, Boys und Amahs, Boten, Soldaten und Offiziere, liefen in der Halle scheinbar ohne Ziel durcheinander. Alle Schalter waren geöffnet und doch bildete sich an jedem Einzelnen eine immer länger werdende Schlange. Die letzten Tage hatte es nur geregnet.

Kapitel 4 – Baozi

Baozi – Li CiWen, Xiamen, Januar 2004
Es waren nur noch wenige Tage bis zum Frühlingsfest. Eigentlich müsste er bald zu seiner Familie nach Qingdao fahren. Die Tochter würde aus den USA zu Besuch kommen, aber so rechte Lust auf große Familientreffen hatte er seit seiner Scheidung nicht mehr. Plötzlich schien er in den Augen seiner Familie wieder zwanzig zu sein und sollte unbedingt aufs Neue verkuppelt werden. Nun gut, äußerlich betrachtet war sein Leben gerade etwas aus den Fugen. Die Karriere stagnierte, dann die Scheidung natürlich und Freunde hatte er hier in der Fremde keine. …

Kapitel 3 – DDR-Blues

DDR-Blues – Melanie Veit, Hiddensee, 4. Februar 2004
Tote werden immer zu einer Unzeit gefunden. Vielleicht hingen Geburt und Tod auf diese Weise zusammen. Entbindungen fanden ebenso wenig zu normalen Zeiten statt. 2:20 Uhr nachts ging die Meldung in Stralsund ein; eine Leiche am Ostseestrand von Vitte. Eine halbe Stunde später stand vor der Wohnung von Kriminalhauptkommissarin Melanie Veit der Wagen ihres Kollegen. Warum nicht mal ein 9to5-Leichenfund, fragte sie sich, als sie sich missmutig anzog. Hiddensee – das bedeutete eine Stunde auf einem schaukelnden Boot, im Schneeschauer und mit leerem Magen. Letzteres war wahrscheinlich gut so. …

Kapitel 2 – Pleite

Hans Hinrichs, Rostock, Tsingtau, 1898
Er konnte es kaum glauben. Eben noch in der mecklenburgischen Provinz und nun steht er mit seiner Frau Lisa auf der Gangway ihres liebgewonnenen Schoners. Sie schauten auf eine neue Heimat, die fremdartiger nicht sein könnte. Die Farben sind anders, die Geräusche haben nichts Vertrautes und die Gerüche erst. Verwest da was oder wo kam dieser Gestank her,2 fragte sich Hans. Noch nie hatte er so etwas gerochen. Es war heiß, bestimmt 40°C und dabei ist es erst Juni. …

Kapitel 1 – Zigarrenduft

Li CiWen, Yinge, Mai 2005
Major Li CiWen stand auf dem Balkon seiner Ferienwohnung und schaute über die Yinge-Bucht. Unter ihm lärmten die Zikaden. Die Luft war mit Feuchtigkeit gesättigt. Obwohl erst Mai, war es für die Insel erstaunlich heiß. Er schob seinen braunen Ledersessel an die Brüstung und setzte sich hinein. …

Major Li und der Schatz

Du bist in einem Cozy-Krimi-Podcast gelandet. Genauer, in einem Major Li-Krimi. Es gibt insgesamt drei davon. Neben dem Schatz gibt es noch Major Li und die Musik sowie Major Li und das Fernweh. Alle drei Romane sind in sich abgeschlossen, aber spielen zeitlich nacheinander. Es gibt auch hin und wieder Referenzen von dem einen zu…